Rettungsausrüstung & Bordkrankenhaus im Einsatz

Die letzten Wochen haben es mit Unterstützung von Civilfleet trotz Corona zwei neue Rettungsschiffe in den Einsatz auf dem zentralen Mittelmeer geschafft: Die Louise Michel, die vom Künstler Banksy gespendet und von einer unabhängigen feministischen Gruppe erfahrener SAR-Profis betrieben wird, sowie die Sea-Watch 4, das Schiff des zivilgesellschaftlichen Bündnisses “United4Rescue.”   Die Ausrüstung der Schiffe und […]

Weiterlesen…

#losfürlesbos

Gemeinsam mit 24 Künstler:innen haben wir auf Initiative von Schauspieler Volker Bruch die Aktion “Los für Lesbos” gestartet, um auf die Situation der Schutzsuchenden in den Lagern auf den Ägäischen Inseln aufmerksam zu machen. Die Künstler:innen verlosen Gegenstände aus ihrer Karriere und sammeln mit jedem Los Geld für die Menschen vor Ort. Dabei gehen 80% […]

Weiterlesen…

#LeaveNoOneBehind

#LeaveNoOneBehind Die Kampagne #LeaveNoOneBehind, die von vielen Prominenten und Politikern getragen wird, setzt sich dafür ein, dass wir in der Corona-Krise niemanden zurücklassen. Wir unterstützen diese Kampagne als Verein, indem wir Spenden für die Kampagnenorganisation zahlen. Damit die Kampagne funktioniert brauchen wir die Kreativen: Fotos, Layout, Videoschnitt oder Webdesign. Sicherlich gibt es auch einige Soloselbständige, […]

Weiterlesen…

Zum Stand des civilfleet-Projekts

Heute wurde in einem Artikel auf addendum.org über das Scheitern unseres Schiffsprojekts berichtet. Wir wollen im Folgenden zum Artikel Stellung nehmen und auf implizite Vorwürfe eingehen. Daraus ist ersichtlich, warum wir uns dafür entschieden, das Projekt längere zeit weiter zu führen und warum welches Geld ausgegeben wurde. Da das Schiff erst vor wenigen Tagen zurückgebaut […]

Weiterlesen…

Spendenaktion von Klaas Heufer-Umlauf und Jan Böhmermann

Wir freuen uns, dass inzwischen fast eine Million Euro alleine bei der Spendenaktion von Klaas und Jan zusammengekommen sind. Das Geld wird treuhänderisch von 5 Vertreter*innen verschiedener Organisation verwaltet, am Ende geht es aber nicht darum, das Geld unter den Organisationen – zu denen wir auch gehören – zu verteilen, sondern gemeinsam mit anderen Seenotrettungsorganisationen […]

Weiterlesen…

#civilfleet-support: Was wir in den letzten Monaten gemacht haben.

Die zivile Seenotrettung auf dem Mittelmeer ist seit mehreren Jahren ein fester Bestandteil der humanitären Hilfe für Menschen in Seenot. Im Sommer 2018 sah sich diese Bewegung jedoch einer so bisher nie dagewesenen Repressionswelle ausgesetzt: Helfende wurden unter fadenscheinigen Begründungen angeklagt, weil sie Menschen vor dem Ertrinken retteten, Schiffe wurden gleich ganz ohne Begründung beschlagnahmt […]

Weiterlesen…

Charterprojekt #CivilFleet-Support

Tausende Menschen sterben jährlich auf dem Mittelmeer, doch eine staatliche Seenotrettungsmission bleibt aus. Statt zu retten, schottet Europa sich auf Kosten von Menschenleben weiter ab und verhindert die Rettung durch freiwillige Hellfer*innen und zivile Organisationen. Momentan werden auf Malta die einsatzbereiten Schiffe von drei Seenotrettungsorganisationen festgehalten, während immer mehr Menschen dort draußen sterben. […]

Weiterlesen…

Update Oktober: Wir arbeiten am Schiff

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, ist die Lage für die zivile Seenotrettung in den letzten Monaten nochmal schwieriger geworden. Kürzlich hat Panama der Aquarius 2 die Flagge entzogen, wodurch erstmal kein einziges ziviles Seenotrettungsschiff mehr im Mittelmeer retten kann, obwohl so viele Menschen dort sterben. Aber so leicht lassen wir uns nicht aufhalten. Wir haben […]

Weiterlesen…

Schiff in Aussicht

Wir haben schon einiges an Spenden gesammelt. Nun arbeiten wir daran, schnell wieder das zu machen, wofür wir angetreten sind: Menschenleben retten. Nun laufen Gespräche mit Reedereien und anderen Stellen geführt werden, die dafür sorgen werden, dass die zivile Seenotrettung aus ihrer Zwangspause entlassen wird oder dass mehr Rettungskapazitäten vor Ort sind. Die Verhandlungen laufen […]

Weiterlesen…

Wer wir sind

Wir sind Aktivist*innen aus dem Umfeld der Seenotrettungsorganisationen und wir werden ein Boot chartern, um Menschen in Gefahr zu retten. Das nötige Geld wollen wir mit euch und prominenter Unterstützung fundraisen.